Gute Gründe für ein Coaching

Allgemein, Coaching, Frankfurt am Main

Coaching unterliegt momentan einem Boom.
Die Gründe dafür sind vielschichtig und in den nachstehenden Thesen zusammengestellt:

1. In der heutigen Gesellschaft genießt das Individuum hohe Priorität. Daher ist auch die eigene Entwicklung eines Mitarbeiters oder einzelner Abteilungen in einem Unternehmen für diese/n von besonderer Bedeutung. Ganz individuelle Arten der Weiterbildung, wie sie etwa im Coaching bestehen, sind daher gefragt.

2. Um die Karriereleiter zu erklimmen, müssen Führungskräfte oft das Unternehmen, für das sie tätig sind, wechseln. Hierdurch werden persönliche Bindungen zu den anderen Mitarbeitern kaum ausgebildet. Ein Coach stellt in solchen Fällen eine Person des Vertrauens dar und kann helfen Bindungen an Unternehmen zu stärken.

3. Die oftmals widersprüchlichen und hohen Ansprüche, die an das Auftreten einer Führungskraft gestellt werden, rufen den Wunsch nach Austausch hervor. Hierzu ist der Coach prädestiniert.

4. Ein Coach stellt auch eine Zuwendung dar, die vom Unternehmen gewährt wird. Damit hebt ein Coach auch den Status der Führungskraft, der er zur Seite steht.

5. Ein Coach kann unangenehme Aufgaben übernehmen. Ein konfliktscheuer Vorgesetzter kann einen berechtigten Tadel an einen Untergebenen über den Coach erteilen.

6. Ein Coach genießt hohes Ansehen und hohes Vertrauen. Seine Neutralität und in der Regel nur auf Zeit bestehende Verbindung zum Unternehmen lässt ihn als neutral und objektiv erscheinen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.